Ca dei Frati

Ca dei Frati
Das Weingut und seine Gschichte

Die Familie, unsere Werte, das Land

Wie aus einem Dokument über „ein Haus mit Kellerei in Lugana, im Landgut von Sermion namens Ort der Mönche“ (der Name des Weingutes heißt übersetzt „Haus der Mönche“) hervorgeht, ist das Weingut Ca’ dei Frati schon seit 1782 bekannt. Man schrieb das Jahr 1939, als Felice Dal Cero, Sohn von Domenico, der schon in Montecchia di Crosara im Gebiet von Verona als Winzer tätig war, in besagtes Haus in Lugana di Sirmione zog und von Anbeginn an. Nach dreißig Jahren Arbeit in den Weinbergen die hohe Weinbauberufung dieser Zone erahnte. und in der Kellerei nimmt 1969 sein Sohn Pietro an der Entstehung des Qualitätsweines DOC teil und beginnt, sein erstes Etikett Lugana Casa dei Frati abzufüllen.
Heute wird das kulturelle Erbe zusammen mit seiner Frau Santa Rosa auf die Kinder Igino, Gian Franco und Anna Maria übertragen, die das Weingut mit der gleichen Leidenschaft und Entschlossenheit leiten. Der gegenseitige Respekt, die Eintracht in der Familie, klar abgegrenzte Rollen und die Bindung zum eigenen Land an den Ufern des Gardasees stellen die wahre Stärke der Familie Dal Cero dar. Das Weingut Ca’ dei Frati beherzigt die Vergangenheit und blickt auf die Zukunft durch die Forschung und Hervorhebung von all dessen, was in 70 Jahren rund um den Wein geschaffen wurde.

Lugana Doc I Frati
Er ist unser ganzer Stolz, dieser Wein, der uns berühmt werden hat lassen und auch weiterhin das Image des Unternehmens ist. Es hat eine direkte Verbindung zu seiner Rebsorte, der Turbiana, unsere einheimische Rebe. Er war als Jahrgangswein gedacht,  zeigt sich aber nach vielen Jahren nach der Abfüllung von seiner besten Seite. In seiner Jugend ist er frisch, geradlinig und besitzt große Finesse und Eleganz. Die Zeit ermöglicht es ihm sich zu entwickeln, die Mineralnoten entschiedener auszudrücken und so seine Komplexität mit jodierten Düften, Gewürzen und kandierten Früchten zu gewinnen. Im Mund ist er dank seiner würzigen Essenz, begleitet von lebhafter und überschwänglicher Säure fähig, den ganzen Gaumen zu umfassen. Als junger Wein sollte er mit etwa 10 - 12 Grad zu kalten oder lauwarmen, aber delikaten Vorspeisen serviert werden und begleitet dampfgegarte oder gegrillte Fischgerichte.